Regeln

Für die Norddeutschen Meisterschaften gelten die Durchführungsbestimmungen der Regionalspielordnung.
Die Zusammenstellung der Gruppen ist darin festgelegt.

  • In der Altersklasse Unter 14 Jahren spielen Vier gegen Vier auf einem Feld von 14 mal 7 m bei einer Netzhöhe von 2,15 m.
  • Ziel des Spiels ist es, den Volleyball über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu spielen und zu verhindern, dass Gleiches dem Gegner gelingt.
  • Eine Mannschaft darf den Ball drei Mal in Folge berühren, um ihn zurückzuspielen – ein Block wird nicht mitgezählt.
  • Üblicherweise wird der Ball mit den Händen oder den Armen gespielt. Erlaubt sind seit einigen Jahren alle Körperteile, auch die Füße.
  • Für jeden Spielzug wird ein Punkt vergeben.
  • Die Mannschaft, die den Punkt gewinnt, darf aufschlagen.
  • Nach zwei Aufschlägen muss die Mannschaft rotieren.
  • Ein Satz endet bei 25 Punkten, jedoch muss der Punktabstand mindestens zwei Punkte betragen.
  • Gewonnen hat die Mannschaft, die zuerst zwei Sätze gewonnen hat.
  • Der Entscheidungssatz wird nur bis 15 Punkte gespielt – auch mit mindestens zwei Punkten Vorsprung.
  • Das Netz darf von keinem Körperteil berührt werden.
  • Jedem Team stehen pro Satz zwei Auszeiten á 30 Sekunden zur Verfügung.